2.Meran Frühlings Classic 2017

Die zweite Meran Frühlings Classic

Am 08. April war es soweit.
Johannes lud zur zweiten Meraner Frühlings-Classic ein.
Dieses Mal stand sie unter dem Motto „Was ist das besondere an meinem Oldtimer?“
Hierzu schickten die Teilnehmer Fotos von Ihren Autos mit der Besonderheit, die ihr Fahrzeug aufwies.

Das Frühstück gab es traditionsgemäß ab 7:30 Uhr bei uns im Hotel.
Die Oldtimer – Freunde trafen sich pünktlich im weißen Salon des Ansitz Plantitscherhof und freuten sich über das Wiedersehen. Mit Appetit und fröhlich gelaunt, suchten sich alle ihr Schmankerl vom Buffet aus um danach zum Check – in zu gehen.

Das Wetter war zwar kühl, aber doch sonnig und wunderschön – es versprach darum eine tolle Ausfahrt zu werden.
Unter diesen Bedingungen haben sich die Autos, unter tosendem Applaus des Publikums und Einweisung durch die freiwillige Feuerwehr, auf den Weg zum Mendelpass gemacht.
An St. Pauls vorbei, mussten sich die Teilnehmer im Vorbeifahren bei der Vinothek
„Vis a Vis“ ihr Lunchpaket für die Fahrt abholen. So ein Glück, denn dieses Mal wurden alle zuerst mit leeren Händen vom Hotel aus auf die Tour geschickt und jeder befürchtete, dass es das gewohnte Körbchen mit den Leckereien für die Fahrt nicht geben würde. Doch – natürlich haben wir das nicht vergessen – aber, ein wenig Spaß muss sein.

Die Fahrt führte weiter mit dem Ziel Molvenosee. Nach zwei Stunden Fahrtzeit gab es dann den ersehnten Boxenstopp am Parkplatz beim See. Die Autos wurden in Reih‘ und Glied abgestellt und fanden einige Bewunderer und Schaulustige. Fotos wurden geschossen und es gab Erfrischungen und Snacks aus der typischen „Meran Classic-Bar“ wie Johannes und Töchterchen Madelaine sie halt für ihre Gäste vorbereiten.

Weiter ging die Tour und das nächste Ziel war der der Toblino See, wo es wieder eine Sammelstelle und kleine Pause in der Bar Miravalle gab. Die Aussicht, die man von hieraus auf den Lago Toblino genießen kann ist gigantisch und unbedingt ein ausgiebiges Fotoshooting wert.

Danach ging es weiter zum Caldonazzosee, mit wunderschönem Ambiente und beim Restaurant BANDUS in Levico Terme gab es ein fantastisches Mittagessen, denn trotz der Boxenstopps mit kleinen Häppchen zwischendurch ist der Hunger um ca. 14:00 Uhr doch groß. Die meisten fahren mit geöffnetem Verdeck, oder bei geöffneten Fenstern, so bläst einem die Landluft um die Nase, die Höhenunterschiede zwischen Berg und Tal bleiben auch nicht in den Kleidern stecken – soll heißen: schon ein wenig anstrengend – und auch das Lenken eines Oldtimers braucht ja bekanntlich Kraft, all das lässt den Hunger und Appetit schon gewaltig heranwachsen.

Um 16:00 Uhr brachen alle wieder auf und es ging Richtung Trento – Valsugana und am Ostufer des Caldonazzosees vorbei, durch Gardolo bis Lavis, bis man letztlich wieder heimatlichen, südtiroler Boden unter den Autoreifen spürte. Hier fuhr die Truppe entlang der Weinstraße bis St. Michael – Eppan und in der berühmt berüchtigten Garage 61 sammelte Tourguide Johannes alle seine Schützlinge wieder ein. Außerdem gab es ein paar Erfrischungen und einen guten Aperitif.

Um 18:30 Uhr trafen sich die Oldtimer – Fahrer mit ihren Beifahrern schließlich in den Gärten von Schloss Trauttmannsdorf, wo es im Schlossrestaurant die Abschlussfeier mit Urkundenübergabe gab und der Tag bei einem köstlichen Abendessen in geselliger Runde ausklang.

 

Hofbraeuhaus
Terlan
Garage61
Supra
Garage Marco Tonini SNC
Backmagic
Niederbacher
Margesin
Hydro Pircher
bluMartin
Maxi Metro
Kiku
Würstelstand69
Mercendes Benz
Agostini
Kofler Speck